Thomas Hürlimann schreibt für die Freilichtspiele 2015 auf Tribschen

Einer der bedeutendsten Autoren im deutschsprachigen Raum wird das Drehbuch für die Freilichtspiele Luzern im Sommer 2015 schreiben. Aus Anlass des Tourismusjubiläums "200 Jahre Gastfreundschaft Zentralschweiz" wird der gebürtige Zuger Thomas Hürlimann, der seit Jahren in Berlin lebt, ein Stück über den Bergbahnpionier und Hotelkönig Franz Josef Bucher-Durrer (Bürgenstock, Stanserhorn) verfassen.

Thomas Hürlimann wurde mit Erzählungen wie Die Tessinerin, Der große Kater, Fräulein Stark oder Vierzig Rosen zu einem der bedeutendsten deutschsprachigen Autoren. Mit den zwei erfolgreichen Bearbeitungen des Einsiedler Welttheaters (2000 und 2007) wurde er einem breiten Theaterpublikum bekannt. Nun ist er für die sechste Produktion der Luzerner Freilichtspiele, die alle zwei Jahre auf Tribschen bei Luzern stattfinden, verantwortlich.

Im Zentrum des Stücks steht der Bergbahnpionier und Hotelkönig Franz Josef Bucher-Durrer, der Ende des 19. Jahrhunderts zusammen mit seinem Geschäftspartner Josef Durrer zu den bedeutendsten Hotel- und Bahnpionieren der Schweiz gehörte. Franz Josef Bucher realisierte seine Vision der Hotelkette Europas und war u.a. für den Bau des Hotels Palace in Luzern und der Bürgenstock-Hotels verantwortlich. Zudem zeichneten die beiden erfolgreichen Geschäftspartner verantwortlich für Bergbahnen wie die Stanserhorn-Bahn oder die Bürgenstock-Bahn aber auch den Hammetschwand-Lift.

Regie führt der bekannte Luzerner Regisseur Livio Andreina und die Austtattung gestaltet Anna Maria Glaudemans Andreina. Das erfolgreiche Künstlerpaar hat mit seinen spektakulären Freilichtinszenierungen bereits dreimal auf Tribschen und letztes Jahr mit Tyyfelsbrigg in Andermatt das Publikum begeistert. Ebenso mit ihren Inszenierungen von Hürlimanns Güdelmäntig und Der Gesandte.

Am Samstag, 24. Mai 2014, ab 11.00 h bis in den Abend wird im Hotel Palace Luzern durch die Verantwortlichen (mit Anwesenheit des Autors und des Regisseurs) im Detail über das Vorhaben orientiert. Interessierte Mitwirkende auf oder hinter der Bühne sind dazu herzlich eingeladen. Aus organisatorischen Gründen bitten wir um Anmeldung bis am 16. Mai auf